TSG Einheit Bernau-FSV Bernau 3-1 (0-1)

FSV UNTERLIEGT IM STADTDERBY

Herrliches Fussballwetter als Hintergrund für das Bernau-Derby, über 200 Zuschauer am Wasserturm, doch das Spiel selbst kam dann eher auf überschaubarem Niveau daher.

Der FSV ging früh in Führung, aus dem Gewühl traf mutmaßlich Philipp Pönisch, nicht wenige wollen allerdings ein Eigentor gesehen haben. Sei es drum, was zählt ist das Tor. Ohne größere Probleme in der Defensive nahmen die blau-weißen die Führung mit in die Kabine. Die Miene von Einheit-Coach Tomaschewski ob der dürftigen Vorstellung seiner Mannschaft sprach beim Gang in die Kabine Bände. Doch er fand offensichtlich die richtigen Worte, denn direkt nach Wiederanpfiff segelte eine Flanke von rechts uninspiriert in den FSV-Strafraum, Tassilo Mahnke hat alle Zeit der Welt, will den Ball zur Ecke klären und trifft die Kugel so unglücklich, dass diese gegen die Laufrichtung von Torwart Danny Kempter ins Tor trudelte. Der Favorit in der Folge gefälliger, ohne zu glänzen. Eine schöne Kombination über die rechte Seite führte dann aber doch zur Führung für die TSG. Der FSV warf dann alles nach vorn, Damir Coric spielte quasi nur noch Stürmer, doch fehlte es dem Team erneut an der nötigen Offensivwucht. Ein individueller Fehler entschied dann eine Viertelstunde vor Schluss das Derby endgültig und letztlich verdient für die Gastgeber.

Jetzt heißt es Mund abputzen und den Fokus auf das nächste Spiel richten. Am kommenden Samstag um 15 Uhr ist dann der TuS 1896 Sachsenhausen in Rehberge zu Gast.

Sponsoren

fanshop

Scroll to Top

Probetraining beantragen