ALLEZ LES BLEUS 🇨🇵🇨🇵🇨🇵 FSV U11 WIRD VIZE-WELTMEISTER

Am vergangenen Wochenende reiste unsere U11 an die Küste, um in Rostock an der Mini-WM teilzunehmen. Dort vertrat man die Farben Frankreichs.
 
Los ging es für die Jungs von Marcel Fischer und Basti Schenk am Freitagmittag in Rehberge mit dem Ziel Jugendherberge Warnemünde. Vor dem Abendessen im Ostseestadion vom FC Hansa Rostock, blieb bei traumhaften Wetter noch Zeit für einen Strandbesuch. Um 19.30 Uhr begann dann im Stadion die Eröffnungszeremonie, die keiner so schnell vergessen wird. Wie die Profis fühlend, mit leuchtenden Augen liefen neben unserer Bernauer "Èquipe Tricolore" weitere 142 Mannschaften von U8 bis U15 ein. Und es sollte noch aufregender werden, denn noch am selben Abend durften die Jungs ihr Eröffnungsspiel auf dem heiligen Rasen des Ostseestadions bestreiten. Man traf auf Kamerun, das von der SG Blau Weiß Beelitz vertreten wurde. Spielbeginn war um 21 Uhr, und der aufregende Tag steckte in Kopf und Beinen der Spieler, und so lag man schnell 0-2 zurück, aber mit Moral und Leidenschaft drehte Frankreich die Partie. 4-3, Sieg Nummer 1 war perfekt.
 
Am Samstagmittag um 13 Uhr ging es auf der Anlage des Rostocker FC weiter mit dem Spiel gegen die USA, aka VfB Einheit zu Pankow. Dank der späten Anstosszeit hatte man vormittags Zeit, um bei der Hitze an den Strand zu gehen. Volleyball, ein Bad im kühlen Nass (gern auch in Klamotten), der Tag wurde ausgiebig genossen. Zu ausgiebig leider, denn das Spiel gegen die USA sollte dann mit 2-5 verloren gehen. Somit war Frankreich auf die Schützenhilfe der USA angewiesen, die im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun nicht verlieren durften. Trotz zwischenzeitlicher Führung der "Unbezähmbaren Löwen", konnten unsere Jungs am Ende jubeln, denn die USA drehte das Spiel noch.
 
Nächster Stop: Achtelfinale! Dort wartete die Ukraine, und kein Verein hätte deren Farben besser vertreten können, als BLAU GELB Berlin. Kurz vorm Spiel gab es einen erlösenden Regenschauer, und es kühlte angenehm ab. Basti und Marcel fanden motivierende Worte in der Ansprache vorm Spiel, schon beim Aufwärmen war zu spüren, dass die Jungs heiß auf das Spiel waren. Und so zeigte man ein sehr gutes Spiel, begeisterte mit tollen Spielzügen, am Ende hieß es verdient 5-2.
 
Im Viertelfinale am Abend um 19 Uhr wartete erneut die USA. Zeit für die Revanche, und die "Bleus" waren jetzt richtig im Flow und nicht zu stoppen. Ehe der Gegner wusste, wie ihm geschieht, war er bereits mit 3-0 vom Platz gefegt worden. HALBFINALE!!!
 
Der Samstag klang aus im Ostseestadion beim Abendessen, dann ging es zurück in die Jugendherberge nach Warnemünde, wo übrigens die Jungs Blick aufs Meer und die Trainer nur den Ausblick auf den Innenhof hatten. Die Jungs waren geschafft, und so kehrte zeitig Ruhe ein. Den Trainern blieb sogar noch Zeit, um im Waschsalon die Trikots zu waschen, um diese wieder weiß zu bekommen.
 
Sonntagmorgen, 7 Uhr: Koffer packen, Frühstück! Man sah erholte und tatendurstige Spieler am Frühstückstisch, die Jungs waren top motiviert für das um 11 Uhr beginnende Halbfinale gegen keinen geringeren als den Hamburger SV, der als Spanien antrat ! Und man legte los wie die Feuerwehr, führte früh 1-0 und ließ dem ein sehr starkes Spiel und drei weitere Tore folgen. Sage und schreibe 4-0.... und es hieß nun...
"FIIIIINAAAAALEEEEE... OOOOOOHOOOOO"
 
Im Endspiel traf man auf den SC Alstertal-Langenhorn, das ja bekanntlich nicht im Norden Hamburgs liegt sondern in MEXIKO!
Wieder kamen unsere "Franzosen" gut ins Spiel, es gelang sogar der Führungstreffer. Doch dann mussten die Jungs dem tollen Halbfinale Tribut zollen, dieses hatte Kraft gekostet und Spuren hinterlassen. Die Kräfte und die Konzentration schwanden, und am Ende unterlag man mit 1-3. Was folgte waren Freudentränen und Gänsehaut bei der Siegerehrung. Zurecht waren Mannschaft, Trainer und Fans stolz, denn wer hätte vorher gedacht, dass Bernau, ääähhh Frankreich, VIZE-WELTMEISTER werden würde.
Jungs, eine ganz tolle Nummer!
 
Für Marcel war es leider das letzte Turnier mit dem FSV. Er wird sich zukünftig, mit der frisch erworbenen B-Lizenz in der Tasche, im Großfeld weiterentwickeln. Wir wünschen Dir dabei alles Gute, viel Erfolg und sagen an dieser Stelle "DANKE" für Dein Engagement für die Mannschaft und den Verein in den vergangenen Jahren. Übrigens steht Dir Blau-Weiß irgendwie besser als Grün-Weiß. 😉
U11 Roststock