POKAL WAHNSINN AUF REHBERGE

Ein denkwürdiges und komplett irres Spiel bekamen die Zuschauer am Samstagnachmittag auf dem Rehberger Kunstrasen zu sehen.

In der 2. Runde des Kreispokals empfingen die Schützlinge von Schrammi den Aufsteiger zur Landesklasse 1. FC Oberkrämer 11. Und es begann wie erwartet, der Favorit aus Oberhavel hatte das Spiel im Griff und führte zur Pause verdient mit 2:0. Direkt nach der Pause erhöhten die Gäste auf 3-0, ehe Florian Gabler auf 1-3 verkürzen konnte.

Die Hussitenstädter gaben nie auf, zeigten gute Moral, aber nicht nur das im Anschluß an eine Ecke das 1-4 fiel, obendrein verletzte sich in dieser Szene Keeper Marvin Senz, und es war Henne Most, der als Feldspieler das Torwarttrikot überstreifen sollte. Mit Folgen, dazu später mehr.

5 Minuten vor dem Ende gab es dann Elfmeter für den FSV, Max Degen verwandelte sicher. Geht da noch was? Es ging, und wie !!
In der 90. Minute fiel der Anschlusstreffer und in der Nachspielzeit, 90. +4, der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleichstreffer. Beide Tore erzielte Sebastian Huger.

VERLÄNGERUNG! Und tatsächlich ging Bernau durch Sascha Pauly mit 5-4 in Führung (98.) Nun waren es die Gäste, die einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Und das mit Erfolg in Minute 116.

5-5 !! Es ging ins Elfmeterschießen. Hier trafen alle 10 Schützen beider Mannschaften, und auch hier ging es sozusagen in die Verlängerung.

Auch die nächsten zwei Schützen beider Mannschaften trafen, bis die Dramatik ihren absoluten Höhepunkt erreichen sollte. Erst traf Aushilfskeeper Henne vom Punkt, um dann den letzten Elfer von Oberkrämer als Torwart zu parieren...

ENDE ! AUS ! WAHNSINN !
HENNE MOST, FUSSBALLGOTT !!

Was für eine Moral der ganzen Mannschaft, für genau solche Spiele lieben wir diesen Sport! Klasse Jungs !

FSV Bernau e.V.

Geschäftsstelle
c/o Jens Herklotz (01633928006)
Johann-F.-A.-Borsig-Straße 3
16321 Bernau bei Berlin

Folge uns