Großer Kampf belohnt - Eine Runde weiter..!!!

Unsere "Erste" hat durch einen 2-1 Auswärtssieg bei Empor Schenkenberg die 3. Runde im Landespokal erreicht.

Der Kreisoberligist aus dem Havelland bot eine tolle Atmosphäre auf dem Armin-Bach-Sportplatz. 300 emotionale Zuschauer, kontrolliert abgebrannte Pyrotechnik zum Spielbeginn. Pokalherz, was willst Du mehr. 

Und es ging auch gleich turbulent los, und die Gastgeber gingen durch Rico Schilling bereits in der 2. Minute in Führung, als es der FSV-Abwehr nicht gelang, die Situation rechtzeitig zu klären. Kurz geschüttelt, und dann nahm der Gast zunehmend das Heft in die Hand. Vorzugsweise über eine starke linke Seite mit Andy Madjouka, aber auch über den umsichtigen zentralen Omid Saberdest. Und so fiel auch der Ausgleich folgerichtig nach einem sehenswerten Angriff über links, die scharfe Eingabe von Andy konnte Antrew Lubega gekonnt nach 12 Minuten verwerten. 

Die Männer in blau und weiß setzten nach und in Minute 19 zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Klares Handspiel, unstrittiger Elfmeter. Lennert Nehls trat an, verlädt den Torwart und "kutzopt" den Ball an den Pfosten. 

Zum Ende des ersten Abschnitts hatte Empor nochmal eine starke Phase, hier zeigte sich, das die Truppe mit Oberliga-erfahrenen Spielern gespickt ist, und für  die KOL überdurchschnittlich gut besetzt ist. Doch die Hussitenstädter retteten sich in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen die Bernauer wacher auf den Platz als die Gastgeber, und in der 59. Minute schloss erneut Antrew Lubega einen klasse über Milos Savkovic vorgetragenen Angriff mit einem satten Schuss unter die Latte ab, 2:1 !

In den letzten 25 Minuten wurde die Partie zunehmend hektisch, insgesamt gab es 7 gelbe Karten,  wobei Schenkenbergs Denny Noak mehr als Glück hatte, für sein rüdes und rücksichtsloses Foulspiel an Lukas König nicht die mehr als fällige Rote Karte gesehen hat. Auch die emotionale Unterstützung der Zuschauer konnte den nun sichtlich konditionell am Limit angekommenen Gastgebern nicht mehr helfen, am Ende stand ein nicht unverdientes 2-1 für unseren FSV Bernau,  und aus der Kabine schallte es von der Mannschaft lauthals  "FORZA BERNAU ".

Hoffen wir, dass dieser Sieg neue Kräfte freisetzt, und die Mannschaft am kommenden Wochenende in Petershagen/Eggersdorf in der Liga punkten kann

FSV Bernau e.V.

Geschäftsstelle
c/o Jens Herklotz (01633928006)
Johann-F.-A.-Borsig-Straße 3
16321 Bernau bei Berlin

Folge uns

Produziert von der COMPULAN GmbH