A-Jugend verschafft sich Luft

In der Brandenburgliga ging es am heutigen 14. Spieltag um mehr als nur drei Punkte. Die U19 Mannschaft um Trainer Marius Munser reiste in den Oberhavel zum FC 98 Hennigsdorf. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen sollte ein Dreier wieder auf der Habenseite verbucht werden. Hennigsdorf ist dabei ein beliebter Gegner, denn bereits in der Hinrunde konnte man den FC mit 3-2 besiegen. Pünktlich um 11:00 Uhr rollte das runde Leder. Zu Beginn der Begegnung schien die Erfolgsformel nicht aufzugehen, da die Hennigsdorfer Mannschaft in der 18. Minuten ihre Führung bejubelte. Tashin Kurt nutzte seine Chance und brachte die Gastgeber mit 1-0 in Führung. Mit dem Ergebnis ging es die Halbzeit. Gleich zu Beginn der zweiten 45 Minuten versetzte der Gastgeber dem FSV Team den nächsten Gegentreffer. In der 50. Minute war erneut Tashin Kurt zur Stelle und erhöhte zum 2-0. Es dauert jedoch nicht lange, bis die Bernauer Mannschaft den Schock wegsteckte. Max Degen verkürzte in der 58. Minute per Strafstoß zum 2-1. Nach dem Anschlusstreffer merkten alle Spieler, dass da noch mehr an diesem Tag ging. Tom Dustin Wojahn, der noch beim letzten Spiel aufgrund einer gelb-rot Sperre zum Zuschauen verdammt war, glich mit einem Kopfballtor nach einer Ecke in der 74. Minute aus. Jetzt war Feuer im Spiel. Bernau warf alles nach vorn und wurde 5 Minuten später belohnt. Ein Querpass von Tom Dustin Wojahn fand seinen Mitspieler Faris Seeger, der per Kopfball die Bernauer Führung zum 2-3 markierte. Wenige Sekunden später machte der Hennigsdorfer Philip Wolf die Führung zunichte und glich in der 79. Minute zum 3-3 aus. Bissig wurden die Hussitenstädter nun erst recht. In der 85. Minuten belohnten sich die Bernauer. Jason Reisner netzte in der 85. Minuten zum 3-4 nach einer flachen Hereingabe vom Kapitän Max Degen ein. Kurz vor Schluss griff der Trainer Marius Munser noch in die Trickkiste und schinderte Zeit. Marvin Senz, sonst als Torhüter aktiv, wurde in der 90. Minute für Erik Sommersdorf aufs Feld geschickt. Der Schiedsrichter pfiff kurze Zeit später ab. Die drei Punkte waren wichtig, nicht nur für die Tabelle, sondern auch für die Moral der Spieler. 

FSV Bernau e.V.

Geschäftsstelle
c/o Jens Herklotz
Johann-F.-A.-Borsig-Straße 3
16321 Bernau bei Berlin

Folge uns