Bernauer Talente wechseln in die große Welt des Fußballs

Fünf Jungen und Mädchen vom FSV Bernau dürfen sich ab der nächsten Saison Sportschüler nennen.

Der FSV Bernau verliert sportlich talentierte Nachwuchsspieler an die Sportschulen Cottbus, Potsdam, Rostock sowie Frankfurt/O und ist trotz des Verlustes sichtlich stolz darauf, dass sich eine solch hohe Anzahl an Fußballer/-in für die nächste Stufe im Fußballsport auszeichnen. In der Bernauer Vereinsgeschichte schafften es noch nie so viele Sportler eines Jahrganges auf die Sportschulen der etablierten Vereine. Selbst aus den umliegenden Orten der Region gelang der Sprung in die Talentschmieden der höherklassigen Clubs nur einzelne Spieler. Die hohe Anzahl an Talenten ist ein Zeichen dafür, dass die Ausbildung im größten Fußballverein der Hussitenstadt qualitativ hochwertig ist. Fußballsport verbindet und ist aus den Köpfen vieler Fans nicht mehr wegzudenken. Durch Kombination von Sport und Schule ermöglicht der FSV Bernau eine ausgewogene Erziehung. Und das Training im Team bewirkt noch einiges mehr. Mit Hilfe des Sports möchte der FSV Bernau den Kindern und Jugendlichen den Weg in die Zukunft breiten. Die Fußballspieler werden nicht nur sportlich sondern auch charakterlich für höhere Aufgaben im Leben vorbereitet.

Aus der FSV Nachwuchsabteilung wechselt Alexander Bröker an die Ostsee und wird zur kommenden Saison in der Nachwuchsabteilung beim F.C. Hansa Rostock das Tor hüten. Die Kogge hatte ihn beim Hallenturnier in Leipzig nach einer Probewoche entdeckt. Der erst 13 jährige Alexander wird dabei bereits in der U15 Jugendmannschaft der Hanseaten als Keeper zum Einsatz kommen. Mit ein wenig Glück können die Fans ihn bereits in der Regionalliga bewundern.

Die FSV Talente Jannis und Jacob Juckel setzten zum Riesensprung an und schafften ihn auf die Sportschule nach Cottbus. Beide Brüder, übrigens Zwillinge, trugen dazu bei, dass die D-Jugend die erfolgreichste Saison als Fünfter in der Endrunde des Landes Brandenburg abschlossen. Janis Juckel, mit 33 Tore in der vergangenen Saison der zweitbeste Torjäger in der Staffel Ost, geht mit seinem Bruder Jacob zusammen beim FC Energie Cottbus auf Torejagd. Zu sehen sind die beiden dann zukünftig in der U14 Jugendmannschaft der Lausitzer.

Die Nachwuchsfußballerin Joy Brockmann folgte dem Ruf der Sportschule aus der brandenburgischen Landeshauptstadt. Sie wird zukünftig die Fußballschuhe für den 1. FFC Turbine Potsdam schnüren. Ein Verein, der als Aushängeschild der neuen Bundesländer gilt, bei dem immer wieder Talente bei nationale und  internationale Turniere ihren Weg finden. Vielleicht ist Joy die erste zukünftige Fußballnationalspielerin, die aus dem Barnim stammt.

Lennard Peach verlässt den Verein nach Frankfurt. Die Sportschule an der Oderstadt war verlockend für den jüngsten Nachwuchssportler im FSV Bernau Team von Trainer Dirk Dittrich. Natürlich ist ein Abschied aus einer erlebnisreichen und erfolgreichen Mannschaft nie einfach, jedoch wollte Lennard gern den Weg zur Sportschule gehen. Er wird zukünftig in der Nachwuchsmannschaft vom 1.FC Frankfurt/O. auf dem Spielfeld zu finden sein.

Der FSV Bernau wünscht allen Sportlern im sportlichen Werdegang sowie schulischen und auch privaten Weg alles Gute und viel Glück. Im Fußball sieht man sich ja bekanntlich mehr als nur zweimal im Leben. Daher ist es für den FSV Bernau eine Auszeichnung, wenn die Spieler im Leben zurückblicken und mit voller Stolz erzählen, dass sie im größten Fußballverein von Bernau das Fußballspielen erlernten. 

 

Alex
Jacob
Jannis
Joy
Lennard

FSV Bernau e.V.

Geschäftsstelle
c/o Jens Herklotz (01633928006)
Johann-F.-A.-Borsig-Straße 3
16321 Bernau bei Berlin

Folge uns

Produziert von der COMPULAN GmbH