Brandenburgliga

FSV Bernau - MSV 1919 Neuruppin 3-1 (2-0)

Souveräner Heimsieg!

Am Samstag empfing der FSV mit der Mannschaft aus Neuruppin den aktuellen Dritten der Tabelle.

Unsere Jungs gingen stark ersatzgeschwächt ins Spiel, es fehlten u.a. die gelb gesperrten Philipp Poenisch und Christian Amuri, dazu Damir Coric und auch Aki Schadow saß krankheitsbedingt angeschlagen nur für den Notfall auf der Bank.

Doch dem Team merkte man das nicht an, von Beginn an zeigte man eine engagierte Leistung. Thorben Schöffel ersetzte Damir sehr gut, und Tassilo Mahnke war gar einer der Schlüssel zum Erfolg gestern, mit einer starken und hochkonzentrierten Leistung als Verteidiger. Ebenso ragte Richie Bergmann aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch heraus. 

Bereits in der 7. Spielminute gingen die Bernauer in Führung. Wie in der Vorwoche war es der gut aufgelegte Georg Machut, der einen Elfmeter nach Foul an Kim Schwager verwandelte. Und damit nicht genug, nach einer tollen Kombination konnte Ceif Ben-Abdallah auf 2-0 erhöhen. In dieser Phase wurden die Fontanestädter förmlich überrollt. 

Mitte der ersten Halbzeit kamen sie jedoch besser ins Spiel und machten Druck in Richtung Anschlusstreffer. Doch der FSV hielt dagegen und ließ wenig Torchancen zu. Mit einem sicheren Danny Kempter im Rücken stand die Abwehr sicher.

In Durchgang 2 mühten sich die Gäste weiterhin, sich Chancen zu erspielen, mussten aber immer hellwach sein bei den schnellen Kontern der Bernauer über Georg, Ceif und Justin Pehl. Hier ließen die Gastgeber einige gute Möglichkeiten liegen, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. 

Das taten sie dann in Minute 78, als erneut Ceif Ben-Abdallah einen Konter erfolgreich abschließen konnte. Vorangegangen war ein toller Pass von Georg Machut auf Justin Pehl, der elfmeterreif gefoult wurde. Der sehr gute Schiedsrichter Christian Gorczak erkannte auf Vorteil, denn Ceif brauchte den Ball nur noch ins leere Tor schieben.

Das Gegentor zum 3-1 war nicht mehr als Ergebniskosmetik und auch leider nur nebensächlich in der hektischen Schlussphase, in der es für jeden Zuschauer offensichtlich, zu wütenden Diskussionen zwischen Ceif, Georg und dem Spieler mit der Nummer 7 vom MSV, Jacob Krüger, kam. Mehrfach gerieten diese aneinander. Georg hatte dann sicher Glück, dass er im Zweikampf mit Krüger nur die ganz "dunkelgelbe" Karte gesehen hat. Im Nachgang berichteten die Spieler von Beleidigungen, die auf einem Sportplatz und auch sonst nirgendwo etwas zu suchen haben. Sollten diese Worte tatsächlich so gefallen sein, dann sollte man beim MSV intern mal ein klares Zeichen setzen.

Weiter geht es für den FSV bereits am Freitag, 08.03. um 19.30 unter Flutlicht bei Victoria Seelow.

FSV Bernau e.V.

Geschäftsstelle
c/o Jens Herklotz (01633928006)
Johann-F.-A.-Borsig-Straße 3
16321 Bernau bei Berlin

Folge uns

Produziert von der COMPULAN GmbH