• Ergebnisse bis 13.11 und Ansetzungen ab 14.11

    Ergebnisse bis 13.11 und Ansetzungen ab 14.11

    Hallo Liebe Sportfreunde,

    wir konnten beim Wederaner FC unseren 1. Platz in der Auswärtstabelle verteidigen. Nun gilt es aber auch endlich Zuhause am 18.11.2017 um 13:00 gegen Breesener SV Guben Nord den ersten Dreier einzufahren. Denn in der Heimtabelle sind wir leider letzter.

    Infos zu den letzen Begegnungen findet Ihr im Beitrag.

    weiterlesen
  • Übersicht Wochenende und Ansetzungen ab 8.11.2017

    Übersicht Wochenende und Ansetzungen ab 8.11.2017

    Das letzte Wochenende lief alles andere als erfolgreich für den FSV Bernau.

    Lediglich unser C-Jugend konnte mit einem 1:1 zuhause gegen FSV Lok Eberswalde einen Punkt ergattern.

    Im Betrag könnt Ihr den Fahrplan für diese Woche sehen.

    weiterlesen
  • Mitgliederversammlung 1.11.2017

    Mitgliederversammlung 1.11.2017

    Die Mitglieder des FSV Bernau trafen sich am heutigen Mittwoch um 18:30 zur Mitgliederversammlung.

    Bei der unter anderem der Vorstand neu gewählt wurde.

    weiterlesen
  • Heimspiel FSV Bernau - MSV 1919 Neuruppin

    Heimspiel FSV Bernau - MSV 1919 Neuruppin

    Nachdem wir gegen Eberswalde durch einen überragenden Eric Niendorf unser Auswärtbilanz auf 4 Siege aus 4 Spielen ausbauen konnten.

    Wollen wir nun endlich den 1. Dreier gegen MSV 1919 Neuruppin auf Rehberge einfahren.

    Freitag 27.10.2017 um 19:30 freuen wir uns bei Brause, Bier und Bratwurst auf jede Unterstützung am Spielfeldrand.

    weiterlesen
  • Home
  • Die Brandenburgliga zum Greifen nah

Die Brandenburgliga zum Greifen nah

Zum 26. Spieltag in der Landesliga Nord reiste der Tabellenführer in die Prignitz zum Pritzwalker FHV 03. Die Pritzwalker sorgten in der Rückrunde für viel Aufsehen, da sie Favoriten das Fürchten lehrten. So besiegten die Pritzwalker den Tabellenzweite aus Teltow. Der FSV Bernau hingingen wollte seine Serie weiter ausbauen.

Der Schiedsrichter Anton Zaak pfiff pünktlich um 15:00 Uhr die Spielbegegnung an. Die ersten Minuten galten dem gegenseitigen Abtasten. Pritzwalks Trainer Norman Will hatte dabei seine Männer auf dem Offensivdrang des Tabellenführers eingeschworen. Denn schließlich haben die Barnimer bereits 88 Tore geschossen. Bis zur 15. Minute mussten die 45 Zuschauer in der Dinnebier-Arena jedoch auf die erste Chance warten. Der Bernauer Nicolai Heidrich hievte nach einem Zuspiel von Ümit Ejder den Ball an die Latte. In den nächsten Minuten versuchten sich die Bernauer Lenny Canalis Wandel (17.), Lukas Bianchini (18.) und Georg Machut (22.), jedoch verpassten sie das Tor nur knapp. Die nächste Chance hatte Patrick Toepfer auf dem Fuß, als er seinen Freistoß in der 39. Minute zu harmlos direkt auf dem Pritzwalker Schlussmann Florian Boldt schoss. Einen Aufreger gab es kurz vor der Halbzeit. Der Schiedsrichter musste ein Gerangel zwischen Spieler beider Mannschaften in Höhe der Mittellinie schlichten. Der Offizielle beließ es jedoch bei Ermahnungen. Wenig später ging es beim Stand von 0-0 in die Halbzeitpause. Als Zwischenfazit sahen die Fans einen offensiven Tabellenführer und einen auf Verteidigung dauerhaft eingestellten Gastgeber. Nach Wiederanpfiff dann der nächste Hochkaräter. Damir Coric versuchte sich per Kopfball nach einer Ecke von seinem Bernauer Mitspieler Ümit Ejder. Florian Boldt reagierte blitzschnell und hielt die Null für seine Mannschaft weiter fest. In der 53. Minute belohnten sich die Bernauer. Ümit Ejder netzte für den Tabellenführer nach Vorarbeit von Lukas Bianchini ein. Nun war der Damm gebrochen. Pritzwalk, die bis dahin sehr tief standen, musste nun hinten aufmachen.  Nicolai Heidrich (58.) und Georg Machut (59.) hatten dabei die nächsten Chancen auf dem Schlappen für den FSV Bernau weiter zu erhöhen. Der Bernauer Trainer Christian Städing reagierte und brachte für Lukas Bianchini in der 59. Minute Hares Bosharat ins Spiel. Den nächsten Versuch für die Bernauer notierten die Zuschauer in der 71.Minute. Georg Machut, Topvorlagengeber der Barnimer, schoss aus halbrechter Position nur knapp am Pritzwalker Kasten vorbei. Norman Will brachte wenig später Marcel Lublow für Christopher Blohm sowie Krasi Rumenov Krumov für Steven Otto ins Spiel. Große Belebung im Pritzwalker Spiel brachte die Auswechslung jedoch nicht mehr. Lediglich die erste und einzige Chance auf der Pritzwalker Seite hatte dabei Martin Zerbian (89.) per Kopfball. Der Ball flog jedoch Meterweit am Bernauer Kasten von Eric Niendorf vorbei. Kurz vor Schluss trat wieder der Bernauer Goalgetter in Erscheinung. Der zuvor eingewechselte Samuel Troschke flanke über links ins Zentrum des Pritzwalkers Strafraum. Georg Machut nahm den Ball und legte das Spielgerät für Ümit Ejder auf, der aus dem Rückraum nur noch draufhalten musste: Tooor in der 90. Minute für Bernau. Sekunden später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, der trotz Aufreger auf dem Spielfeld souverän auftrat. Bernau siegte erneut und ist damit seit 6 Spieltagen in Folge ohne Gegentreffer siegreich. Auf die Frage, wie er den heutigen Spieltag sah, meinte der Bernauer Schlussmann Eric Niendorf, „Es war ein sehr entspannter Tag. Ich hatte nicht einen Schuss aufs Tor bekommen.“ Der Blick ging natürlich nach dem Abpfiff auch in die Ferne. Da RSV Eintracht sich mit Zehdenick die Punkte teilte, baute der Tabellenführer den Vorsprung auf 8 Punkte aus. So kann der Favorit bereits am kommenden Spieltag mit einem Heimsieg gegen die Reserve vom SV Babelsberg 03 und bei gleichzeitigem Punktverlust der Teltower den Aufstieg in die Brandenburgliga perfekt machen.

Tore und Highlights zum Spiel auf fupa.tv (einfach Bild anklicken)fupatv

Statistik
26. Spieltag, Landesliga Nord, 13,.05.2017, 15:00 Uhr

Pritzwalker FHV 03
Boldt – Zerbian, Niemann, Rohde, Will, Altenburg, Blohm (74. Lublow), Otto (81. Krumov), Mateev, Reiter, Roskot

FSV Bernau
Niendorf – Amuri, Heidrich, Coric, Toepfer, Ejder, Bemann (89. Troschke), Machut, Canalis Wandel, Savkovic, Bianchini (59. Bosharat)

Tore:
0-1 Ejder (53.), 0-2 Ejder (90.)

 

001 140517
002 140517
003 140517
004 140517
005 140517
006 140517
007 140517
008 140517
009 140517
010 140517
011 140517
012 140517
013 140517
014 140517
015 140517
016 140517
017 140517
018 140517
019 140517
020 140517

FSV Bernau e.V.

Geschäftsstelle
c/o Jens Herklotz (01633928006)
Johann-F.-A.-Borsig-Straße 3
16321 Bernau bei Berlin

Folge uns